Statuten

STATUTEN DES DAMENTURNVEREINS INTERLAKEN
gegründet 1921 

- Allgemeines: 

Folgende Abkürzungen werden im Text verwendet:
   STV            Schweizerischer Turnverband
   TBO            Turnverband Berner Oberland
   SVK            Sportversicherungskasse des STV
   DTV            Damenturnverein Interlaken
   HV            Hauptversammlung
   VS            Vereinsvorstand
   TK            Technische Kommission

 
A.        NAME UND SITZ  
Art. 1   Der DTV Interlaken ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB

Art. 2   Rechtdomizil des Vereins ist die Gemeinde Interlaken

B.        ZWECK DES VEREINS  
Art. 3   Der Verein
-          pflegt das Turnen alles Alters- und Fähigkeitsstufen und fördert die entsprechenden        Ausbildungs-, Wettkampf- und Spielmöglichkeiten
-          legt ein besonders Gewicht auf die geistige und körperliche Erziehung der Jugend
-          koordiniert die Aktivitäten seiner Riegen
-          fördert die Kameradschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern
-          ist politisch und konfessionell neutral  Zweck

 Art. 4   Der Verein und seine Riegen sind je nach Zugehörigkeit Mitglied
-          des TBO
-          und über den Verband somit auch Mitglied des STV, deren Statuten und Reglementen sie sich unterstellen
 
C.        VEREINSSTRUKTUREN   
Art. 5   Dem Verein gehören an als unselbständige Riegen, direkt dem VS unterstellt:
Mutter und Kind-Turnen, Kinderturnen, Jugendriegen, Kunstturnen, Aktiven, Frauen, Seniorinnen.

Art. 6   Weitere Riegen können auf Antrag des VS durch Beschluss an der HV oder eines Turnstandes gebildet werden.

D.         MITGLIEDSCHAFT UND ERNENNUNGEN   
Art. 7   Der Verein und seine Riegen umfassen folgende Mitgliederkategorien
-          Aktivmitglieder
-          Ehrenmitglieder
-          Passivmitglieder
-          Gönner
 
Art. 8   Als Mitglied kann aufgenommen werden, wer die obligatorische Schulpflicht erfüllt hat.

Art. 9   Die Riegen melden die Ein- und Austritte an den VS zwecks Genehmigung an der HV.

Der Übertritt von einer Mitgliederkategorie in eine andere erfolgt in der Regel auf die HV
 
Art. 10   Mitglieder, die ein Dispensgesuch einreichen, können von der Beitragspflicht entbunden werden. Über die Dispensation entscheidet der VS.
 
Art. 11   Mitglieder, die ihre Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht erfüllen, können auf Antrag des VS durch die HV von der Mitgliederliste gestrichen werden.
 
Art. 12   Mitglieder, welche die Statuten und Reglemente des Vereins oder des Verbände vorsätzlich der gröblich verletzen oder sich der Vereinsmitgliedschaft als unwürdig erweisen, können durch HV-Beschluss ausgeschlossen werden. Die betreffenden Mitglieder sind von den Sanktionen schriftlich  in Kenntnis zu setzen.
 
Art. 13   Als Ehrenmitglieder werden durch die HV Mitglieder oder Personen ernannt, welche sich um den Verein ganz ausserordentlich verdient gemacht haben.
 
Art. 14   Die Vorschläge zur Ernennung der Ehrenmitglieder gehen von den Riegenvorständen oder den einzelnen Stimmberechtigten an den VS zur Beratung und allfälliger Antragstellung an die HV.
 
Art. 15   Passivmitglieder oder Gönner kann werden, wer sich für die Sache des Turnens interessiert und den Verein finanziell unterstützt.
 
E.         ORGANE   
Art. 16   Die Organe sind:
-          Hauptversammlung (HV)
-          Turnstand (TS)
-          Vorstand (VS)
-          Technische Kommission (TK)
-          Spezialkommissionen
-          Revisoren

HAUPTVERSAMMLUNG (HV)
Art. 17   Die HV als oberstes Organ findet in der Regel im Februar statt.

Sie setzt sich zusammen als den
-          Aktivmitgliedern
-          Ehrenmitgliedern
-          Mitgliedern des VS und der TK
-          Revisoren

Art. 18   Der HV obliegen folgende Geschäfte:
-          Genehmigung des Protokolls der letzten HV
-          Mutationen
-          Abnahme der Jahresberichte des Vereins und der Riegen
-          Abnahme der Jahresrechnung des Vereins
-          Festsetzung der Mitgliederbeiträge und Genehmigung des Budgets
-          Festsetzung des Jahresprogramms
-          Wahl der Präsidentin
-          Wahl der technischen Leiterin
-          Wahl der übrigen Mitglieder des VS
-          Wahl der Revisoren
-          Wahl des Fähnrichs
-          Ehrungen
-          Statutenrevision
-          Fusion
-          Vereinsauflösung
 
Art. 19   Anträge an die HV sind mindestens 14 Tage vorher schriftlich an den VS einzureichen.
 
Art. 20   Die Einladung zur HV erfolgt schriftlich mit Bekanntgabe der Traktanden. Diese hat mindestens 21 Tage vor der Versammlung zu erfolgen.
Die auf diese Weise einberufene HV ist beschlussfähig, wenn die anwesenden Stimmberechtigten der Hälfte der Aktivmitglieder entsprechen.

Art. 21   Die Einberufung einer ausserordentlichen HV kann vom VS oder von einem Fünftel der Stimmberechtigten Mitglieder unter Bezeichnung der zu behandelnden Traktanden verlangt werden.
 
Art. 22   Sämtliche Aktiv- und Ehrenmitglieder sind an der HV stimmberechtigt und haben das Recht, Anträge zu stellen.
 
Art. 23   Über die Vereinsgeschäfte und Wahlen wird in offener Abstimmungen entschieden. Eine geheime Abstimmung oder Wahl kann von einem Fünftel der anwesenden Stimmberechtigten verlangt werden.
Bei allen Abstimmungen, mit Ausnahmen von Statutenrevisionen, Fusion und Auflösung, für welche eine 2/3 Mehrheit notwendig ist, entscheidet das relative Mehr der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Wahlen ist im ersten Wahlgang das absolute, im zweiten Wahlgang das relative Mehr der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.
 
TURNSTAND (TS)
Art. 24   Dringen zu fassende Beschlüsse über rein turnerische Fragen sowie Beteiligung an Anlässe, können dem Turnstand zur Entscheid vorgelegt werden.

Der Turnstand setzt sich aus Aktivmitgliedern zusammen und ist 7 Tage i voraus anzukündigen.
 
VORSTAND (VS)
Art. 25   Der VS setzt sich zusammen aus
-          der Präsidentin
-          übrige 7 bis 11 Mitglieder, wobei jede Riege vertreten sein muss.

Der VS ist bei Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder beschlussfähig.
 
Art. 26   Die Amtsdauer beträgt 3 Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich.

Der VS und die TK konstituieren sich unter dem Vorsitz ihrer Präsidentinnen.

Scheidet ein Mitglied während der Amtsdauer aus, so erfolgt an die nächsten HV die Nachwahl für die restliche Amtszeit.
 
Art. 27   Die Obliegenheiten des VS sind:
-          allgemeine Leitung des Vereins gemäss Statuten, Reglementen und Pflichtenheften
-          Vertretung nach Aussen
-          Erstellen der Organigramme, Reglemente und Pflichtenhefte
-          Dafür zu sorgen, dass alle Turnenden der Sportversicherungskasse angeschlossen sind.
 
Art. 28   Der VS besammelt sich, wenn es die Präsidentin oder die Mehrheit der Vorstandsmitglieder als notwendig erachten.
 
Art. 29   Die Präsidentin und/oder Vize-Präsidentin zeichnen zu zweien mit der Sekretärin und/oder Kassierin rechtsverbindlich.

Für Wertschriftenanlagen und Transaktionen zeichnen die Präsidentin und die Kassierin zu Zweien. Für Kasse, Postscheck und Bankkontokorrent hat die Kassierin Einzelunterschrift.
 
TECHNISCHE KOMMISSION  (TK)
Art. 30   Die TK setzt sich zusammen aus:
-          technische Leiterin
-          übrige Riegenleiterinnen

Art. 31   Die Obliegenheiten der TK sind:
-          Koordination alles turnerischen Trainings- und Wettkampffragen sowie das Kurswesen
-          Vorschläge an den VS über Beteiligung an den von Verbänden ausgeschriebenen Wettkämpfe, Meisterschaften und Turnfesten
-          Einreichen des turnerischen Jahresprogramms an den VS z.H. der HV
-          Turnerische Organisation und Überwachung der Riegen, die dem Verein angehören
-          Dafür zu sorgen, dass de Einzelturnerinnen in das Sektions- und Riegenturnen integriert werden.
 
Art. 32   Die TK versammelt sich, wenn es die technische Leiterin oder die Mehrheit der Kommissionsmitglieder als notwendig erachten.
 
SPEZIALKOMMISSIONEN                                                                                               Art. 33   Für besondere Aufgaben können durch der VS die entsprechenden Kommissionen gebildet werden.   
 
REVISOREN
Art. 34   Die Revisionskommission umfasst 2 Mitglieder.
Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre.
Jedes Jahr wird ein Mitglieder neu gewählt.
 
Art. 35   Die Revisoren prüfen die Jahresrechnung und die Bilanz des Vereins, allfällige Fonds, Kassen von Kommissionen und Abrechnungen von Festanlässen. Sie erstatten der HV einen schriftlichen Bericht und stellen entsprechende Anträge an die HV.
 
Art. 36   Die Revisoren führen, sofern notwendig, das Stimm- und Wahlbüro an der HV.
 
F.        VERWALTUNG   
Art. 37   Über die Vereinssitzungen ist ein Protokoll zu führen
 
Art. 38   Die Detailaufgaben des VS der Chargierten und Kommissionen sind in Reglementen und Pflichtenheften verbindlich zu umschreiben.
 
Art. 39   Für den Erlass der Pflichtenhefte ist der VS zuständig.
 
Art. 40   Der Verein unterhält ein Archiv zur Aufbewahrung aller wichtigen Aktenstücke und Gegenstände.
Sämtliche Aktenstücke wie Protokolle, Jahresberichte, Kassenbücher, Festabrechnungen, Korrespondenzen, usw., sind im Archiv aufzubewahren.
 
G.       FINANZEN   
Art. 41   Das Vereinsjahr schliesst jeweils auf dem 31. Dezember.
 
Art. 42   Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:
-          Mitgliederbeiträgen
-          Subventionen
-          Erträgen des Vereinsvermögens
-          Gewinne von Veranstaltungen
-          Freiwilligen Beiträgen und Schenkungen.
 
Art. 43   Die Ausgaben des Vereins bestehen aus:
-          Verbandsbeiträgen
-          Verwaltungskosten
-          Turnbetriebskosten
-          Kostenbeiträgen an Riegen und Einzelturnerinnen für die Teilnahe an den von STV-Verbänden organisierten Meisterschaften und Turnfesten
-          Beträgen an Riegen zwecks Geräte- und Materialanschaffungen
-          Übernahme von Spesen- und Leiterentschädigungen
-          Weiteren durch die HV oder den VS beschlossenen Ausgaben
-          Einer ausserordentlichen Ausgabenkompetenz ausserhalb des Budgets, die jeweils alljährlich von der HV zu beschliessen ist.
 
Art. 44   Die Art und Höhe der Mitgliederbeiträge setzt sich gemäss HV-Beschluss zusammen, beträgt aber jährlich maximal Fr. 200.—
 
Art. 45   Von der Beitragspflicht gegenüber dem Verein sind ganz oder teilweise ausgenommen:
-          Ehrenmitglieder
-          Mitglieder des VS und der TK
-          während des Vereinsjahres aufgenommene Mitglieder
 
Art. 46   Der VS bezeichnet die Stelle, bei der die Wertschriften deponiert und die zur Geschäftsführung nicht notwendigen Gelder zinstragend anzulegen sind.
 
Art. 47   Der Verein kann für bestimmte Zwecke Fonds errichten. Über die Errichtung, Verwaltung und Aufhebung beschliesst die HV, sofern keine besondere Stiftungsbestimmungen bestehen.
 
Art. 48   Die Fonds sind nicht Bestandteil der Vereinsrechnung. Diese müssen gesondert verwaltet und ausgewiesen werden und in der Bilanz ersichtlich sein.
 
Art. 49   Der Verein haftet mit seinem ganzen Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen, ausgenommen strafbare Handlungen.
 
H.     REVISIONS- UND VOLLZUGSSBESTIMMUNGEN   
Art. 50   Änderungen einzelner Artikel der Statuten können nur n die HV mit 2/3 der Anwesenden Stimmberechtigten vorgenommen werden.
 
Art. 51   Eine Totalrevision der Statuten kann nur durch die HV mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden.
 
Art. 52   Für alle Fälle, die durch diese Statuten nichtgeregelt sind, gelten sinngemäss die Statuten des TBO oder des STV.
 
Art. 53   Die Auflösung des Vereins oder einer Riege kann nur an der HV oder einer zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen HV mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden.
 
Art. 54   Bei der Auflösung des Vereins ist das gesamte Vermögen, inkl. Fonds, der Gemeinde Interlaken treuhändlerisch zu übergeben, bis sich wieder ein neuer Verein mit gleichem Sitz und Zweck bildet. Derselbe muss dem STV und dessen Verbänden angeschlossen sein. Im übrigen gelten die entsprechenden Artikel des TBO.
 
Art. 55   Diese Statuten ersetzen diejenigen vom 17. Februar 1970.
 
Art. 56   Die Statuten werden an die HV vom 11.09.1992 angenommen und treten nach der Genehmigung durch den Verband in Kraft.